Kolumne

Der Landrat informiert jeden Monat über das Neuste aus dem Landkreis

Oktober 2021

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Landkreis Sankt Wendel hat ein neues Corporate Design (CD) – somit ein neues, einheitliches, aktives, einladendes Erscheinungsbild. Dass unser Landkreis, unser Sankt Wendeler Land, einmalig, eine lebens- und liebenswerte Heimat, ein Wir-Gefühl ist, das wissen wir. Wir haben eine eigene Identität. Zu einem selbstbewussten, modernen Auftritt gehört auch ein entsprechendes CD. Es ist das sichtbare, unverwechselbare Zeichen. Unser neues CD soll dazu beisteuern, einen hohen Wiedererkennungswert für den Landkreis zu schaffen, ein einheitliches, positives und unverkennbares Bild nach außen und innen zu zeigen. Wir sind modern und selbstbewusst, vielfältig und weltoffen, geschichtsbewusst und zukunftsorientiert. Mit unserem neuen CD zeigen wir das auch. Wir sind das Sankt Wendeler Land. Das sind Wir – ein großes W: so wie unser Logo!
1992 erhielt der Landkreis St. Wendel ein in einem Wettbewerb ermitteltes Logo. Nach fast 30 Jahren wurde es Zeit für einen Relaunch. Dazu rief der Kreis einen zweistufigen Gestaltungswettbewerb aus. Eine Jury, in der unter anderem Vertreter des Kreistages sowie der Tourismus Zentrale Saarland saßen, bestimmte den Sieger – und das Ergebnis kann sich sehen lassen! Mit dem neuen CD wollen wir die Einzigartigkeit, die Authentizität unserer Region zum Ausdruck bringen. Schließlich stehen auch wir als Region im Wettbewerb um Menschen und Arbeitsplätze. Mit einer frischen, modernen CD-Linie für unsere Verwaltung, für unsere Partner, für unseren Landkreis treten wir selbstbewusst in diesen Wettbewerb und die Zukunftsfähigkeit. Unsere Region ist aktiv, freundlich, einladend. Das zeigen wir mit unserem neuen CD.

Demokratie fördern, Vielfalt gestalten, Extremismus vorbeugen – das sind die drei Ziele des Bundesprogramms „Demokratie leben!“. Auf kommunaler Ebene werden im Rahmen dieses Programms „Partnerschaften für Demokratie“ (PfD) eingerichtet. Und eine solche ist jetzt im Landkreis St. Wendel gestartet. Hierfür sind einige Strukturen zu schaffen, die vier Säulen der PfD: So muss es ein in der Verwaltung verankertes federführendes Amt geben, das über die ordnungsgemäße Verwendung der Fördermittel wacht. Die Koordinierungs- und Fachstelle steuert die Maßnahmen vor Ort. Der Begleitausschuss ist das zentrale Gremium einer PfD: Mehrheitlich zivilgesellschaftlich besetzt, bestimmt er die Gesamtstrategie der PfD, entscheidet über konkrete Projekte. Diese drei Säulen stehen bereits in unserem Landkreis. Auch muss ein Jugendforum eingerichtet werden. Hier werden wir uns an die bereits im Entstehen begriffenen Jugendbeteiligungsstrategien anschließen. Gemeinnützige Vereinigungen können Projektanträge an das federführende Amt oder die Koordinierungs- und Fachstelle stellen, die den Förderzielen entsprechen. Dies können etwa Workshops, Vorträge, Demokratiefeste, Plakataktionen u.v.m. sein. Dies alles zur Stärkung von Demokratie und Vielfalt, dies alles, um Extremismus vorzubeugen. Ein schönes Projekt, das 2022 fortgesetzt wird. In Bälde wird auch eine Homepage online gehen, bis dahin können Sie alle Fragen rund um die PfD an folgende E-Mail-Adresse richten: pfd@Lkwnd.de.


Ihr Landrat
Udo Recktenwald